Wie wird BDSwiss reguliert und welche Renditen kann man erwarten?

BDSwiss ist ein Broker für binäre Optionen, der zu den ältesten und bekanntesten Anbietern in der Branche zählt. Der Hauptsitz dieses Unternehmens befindet sich auf Zypern und gehört somit zur Europäischen Union. Dadurch wird BDSwiss auch durch die Finanzbehörde der Europäischen Union beaufsichtigt.

Dies ist ein wichtiges Zeichen für Sicherheit und Seriosität in der Branche der binären Optionen. Zu der Zielgruppe von BDSwiss gehören nicht nur erfahrene Händler, die schon seit einiger Zeit mit binären Optionen vertraut sind, sondern auch Neulinge und Anfänger, die erst mit dem Handel beginnen wollen. Dies zeigt sich auch an der niedrigen Mindesteinzahlung von 100 €. Außerdem können alle Händler sofort ohne weitere Bedingungen mit dem Handel aller gängigen Optionsarten des umfangreichen Basiswerte Katalog beginnen.

In diesen Basiswerte Katalog befinden sich mittlerweile mehr als 200 Basiswerte.

Die Kontoeröffnung bei BDSwiss funktioniert unkompliziert und reibungslos. Außerdem kann man die Anmeldung bereits innerhalb von weniger Minuten abschließen. Die genutzte Handelsplattform ist webbasiert und außerdem steht allen Kunden noch die Möglichkeit des mobilen Handels zur Verfügung.(Binary24.de)

Der folgende Text wird sich um die Regulierung von BDSwiss kümmern und einen Blick auf die möglichen Renditen werfen.

Welche Renditen kann man bei dem Broker für binäre Optionen BDSwiss erzielen?

Hier kann man keine pauschale Antwort geben, da sich die Renditen der Optionskontrakte nach den jeweiligen Kontraktarten und den einzelnen Ausstattungsmerkmalen der Optionen berichten. Die einfachen binären Optionen werden mit einer Rendite von bis zu 81 % zurückerstattet. Dies geschieht in Kombination mit dem für alle Optionen geltenden Restwert von 10 % bei Verfall außerhalb des Geldes. Dadurch ergibt sich eine ausgesprochen konkurrenzfähige Payoff Ratio. Grundsätzlich reichen die Renditen anderer Handelspartner aber bis hin zu 500 %. Die Optionsprämien werden durch einen externen Market Maker festgelegt.

Die anschließende Abrechnung erfolgt zu den Kursen der jeweiligen Referenzbörsen, sodass man eindeutig Betrug, in welcher Form auch immer, ausschließen kann. Die Mindesteinsätze variieren je nach Kontrakt von fünf Euro bis hin zu 25 € und bewegen sich damit auf einem relativ marktüblichen Niveau. Diese geringen Mindesteinsätze sind vor allen Dingen für Einsteiger positiv, da man beim Erfahrungen sammeln nicht in das volle Risiko gehen muss. Positiv kann man festhalten, dass Händler bei BDSwiss schon ab einem Einsatz von fünf Euro mit dem Handel beginnen können und dies kommt vor allen Dingen den Anfängern und Neulingen zugute, da diese zu Beginn der Handelstätigkeit nur wenig Geld einsetzen müssen.

Wie ist der Bürger für binäre Optionen BDSwiss reguliert?

Bei Bürgern für binäre Optionen stellt sich immer die Frage, ob der jeweilige Anbieter seriös ist oder ein Betrüger. Dies kann man nur beantworten, wenn man einen Blick auf das Regulator Umfeld und den Hintergrund des Unternehmens wird. Außerdem kann man an der technischen Abwicklung der Kontrakte und der Abrechnung zu externen Kursen Seriosität feststellen. Grundsätzlich gehörte dieser Bürger zu der Keplero Holdings Limited, die ihren Hauptsitz auf Zypern in Nikosia hat. Somit fällt das Unternehmen unter die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC.

Da Zypern ein Mitgliedstaat der Europäischen Union ist, gelten dort für die nationalen Regulierungsstandards die Rahmenbedingungen der europäischen Union Finanzmarktrichtlinien MiFID. Zypern ist in den vergangenen Jahren zu einem der bedeutendsten Broker Standorte herangewachsen, sodass alle Behörden auch auf Broker für binäre Optionen spezialisiert sind wie zum Beispiel BDSwiss. Außerdem ist BDSwiss Mitglied des Anlegers Entschädigungsfonds ICF. Dieser Entschädigungsfond zahlt im Insolvenzfall pro Kunde 90 % der berechtigten Ansprüche bis maximal 20.000 € garantiert aus. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Kundengelder seriös gemäß der gesetzlichen Bestimmungen getrennt vom Betriebsvermögen bilanziert werden. Der Bürger für binäre Optionen BDSwiss zeichnet sich durch ein Höchstmaß an Seriosität aus, da der Bürger seinen Firmensitz auf Zypern hat und somit innerhalb der Europäischen Union. Dadurch muss sich BDSwiss an die Gesetze der Europäischen Union halten, die zum Beispiel auch für die deutschen Finanzdienstleister gelten.

Fazit:

der online Broker für binäre Optionen BDSwiss ist besonders einsteigerfreundlich, da man bereits ab einem Einsatz von fünf Euro mit dem Handel auf BDSwiss beginnen kann. Zudem besteht höchste Seriosität und Sicherheit, da BDSwiss seinen Hauptsitz in der Europäischen Union hat und somit sich an die Rahmenbedingungen der Europäischen Union Finanzmarktrichtlinien halten muss. Somit können alle Kunden von BDSwiss davon ausgehen, dass dieser Bürger völlig seriös und sicher arbeitet. Ein weiterer Hinweis darauf ist, dass BDSwiss die Kundengelder vom Betriebsvermögen separat bilanziert, sodass bei einem Insolvenzfall Kunden Ansprüche erheben können.

 

Autokredite ohne Schufa-Auskunft?

Die Kleinkredite ohne Schufa finden viele Interessenten. Nicht nur für verschiedene Anschaffungen sind die Darlehen aus der Schweiz eine Finanzierungsalternative zu den üblichen Ratenkrediten. Auch für die Finanzierung von Autos sind Kredite ohne Schufa-Auskunft mittlerweile eine begehrte Darlehensform. Verschiedene Anbieter haben sich auf die Autokredite ohne Schufa-Auskunft spezialisiert. Üblicherweise sind Kredite ohne Schufa nicht an einen Zweck gebunden.

Auch ist die Höhe für einen Kredit ohne Schufa bei den meisten Kreditgebern nicht höher als 5.000 Euro. Mit einem derart kleinen Kreditrahmen lässt sich kein neues Auto finanzieren. Aus diesem Grund wurde der Autokredit ohne Schufa geschaffen. Für den Kreditgeber ist das Risiko geringer bei einem Autokredit ohne Schufa, als bei einem üblichen kleinen Darlehen. Der Grund dafür ist, dass das Fahrzeug vom Kreditgeber unkompliziert gepfändet werden kann. Alternativ kann man mit einem Bürgen finanzieren.

Ebenso ist der Kredit ohne Schufa für ein Auto auch über das Gehalt oder den Lohn abgesichert. Die Voraussetzungen für ein Darlehen ohne Schufa-Auskunft sind eben so restriktiv, wie die für einen Kleinkredit ohne Schufa. Wer nicht über 18 Jahre alt ist, bekommt grundsätzlich keinen Autokredit ohne Schufa. Größten Wert legen die Schweizer Geldgeber auch darauf, dass die Kreditnehmer für einen Autokredit ohne Schufa mindestens ein Jahr beim selben Arbeitgeber beschäftigt sind. Was die Höhe des monatlichen Einkommens angeht, muss der Kreditnehmer für einen Kredit ohne Schufa im Monat mindestens 1.070 Euro betragen.

Wer weniger als dieses Mindesteinkommen verdient, erhält leider keinen Autokredit ohne Schufa. Wie bei einem Darlehen ohne Schufa, ist auch der Autokredit ohne Schufa-Auskunft nur über das Einkommen abgesichert. Bleiben die vereinbarten Raten aus, kann der Kreditgeber das monatliche Einkommen pfänden lassen. Von größter Wichtigkeit ist auch, dass der Kreditnehmer für einen Autokredit ohne Schufa deutscher Staatsbürger ist. Wenn diese Voraussetzung nicht erfüllt ist, bekommt der Antragsteller keinen Autokredit ohne Schufa. Grundsätzlich ist ein großer Vorteil von einem solchen Darlehen, dass der eigene Schufa-Score davon nicht berührt werden kann und die eigene Kreditlinie bei der Hausbank nicht ausgereizt wird. Wir empfehlen Ihnen einen unabhänigen Vergleich  wie Kreditvergleich24.